Eure Zusendungen

In diesen Tagen erreichen uns immer wieder Zuschriften von Schüler/innen, von Eltern, von ganzen Familien. Wie es anderen in der Zeit zu Hause ergeht – hier zum Nachlesen und Nachschauen.

Übermitteln auch Sie uns die Aufsätze, Gedanken, Gedichte oder Bilder zu dieser außergewöhnlichen Zeit. Wir veröffentlichen diese gerne auf dieser Seite. Zusendungen bitte per E-Mail an info@jungoesterreich.at
Corona Virus Illustration

Aufsatz von
Francesco Ramonda, 4.Klasse VS Wöllersdorf

Francesco hat sich während der Corona-Krise einer Fantasy-Geschichte gewidmet, die in der Zukunft spielt. Der Artikel wurde uns von Francescos Lehrerin geschickt und wird hier unverändert veröffentlicht.

Corona Virus Illustration

Zeichnung von
Eva K. / bald Vorschulkind

Zeichnungvon Eva K. / Vorschulkind

Während die Geschwister vormittags ihr Homeschooling-Pensum erledigen, die Eltern im Homeoffice arbeiten, „ver“arbeitet auch das jüngste Familienmitglied ... In diesem Bild sind wir zu Hause eingesperrt, und Eva freut sich schon darauf, dass wir alle wieder normal hinausgehen, Freunde treffen und Urlaub machen können. :-)

Sie ist übrigens ein großer Fan von ICH+DU und der Mini-Spatzenpost ... und die Onlinehefte haben uns dieser Tage schon über manche Stunde geholfen und haben für Abwechslung gesorgt!

Corona Virus Illustration

Aufsatz von
Theo Ziehaus, 4. Kl. VS Wöllersdorf

Erfahrungen und Erlebnisse über das Covid 19 (Corona-Virus)

Im Dezember 2019 entdeckte ein Arzt aus dem Krankenhaus in Wuhan China bei einem Patienten in China einen unbekannten Keim. Er und seine Kollegen untersuchten den unbekannten Keim unter dem Mikroskop und fanden, dass er wie eine Krone aussah. Nach und nach verbreitete sich der Keim und löste eine riesige Epidemie aus. Weil der Keim wie eine Krone aussah, nannten ihn die Wissenschaftler Corona-Virus. Schon drei Wochen nachdem sie den Virus entdeckten, verbreitete er sich in ganz China und in den Nachbarländern (Nordkorea, Südkorea, Indien und Japan). China und die anderen betroffenen Länder versuchten den Virus so gut wie möglich einzudämmen. Doch er verbreitete sich weiter und weiter. Die Medien machten den Covid 19 auf der ganzen Welt bekannt und nach ungefähr einem Monat war der Virus auf Grund der weltweit vielen reisenden Menschen in Europa und anderen Kontinenten eingetroffen. Das hätte vorher niemand geglaubt, dass sich das Virus so schnell und weitläufig verbreitet. Die Menschen in den anderen Kontinenten der Erdkugel glaubten, dass es so eine Epidemie wie das Ebolafieber 2014-2016 in Westafrika sei und dass es sich nicht auf der ganzen Erdkugel ausbreiten würde. Anfang bis Mitte Februar 2020 hatte das Covid 19 Teile von Europa fest im Griff (Italien, Deutschland und Frankreich) und Anfang März waren alle Länder Europas vom Corona-Virus betroffen. Schulen wurden geschlossen, die Regierungen versuchten in vielen Ländern Europas, das soziale Leben auf ein Minimum herunter zu fahren. Das Lehrpersonal bereitete schon vor den Schulschließungen den Lernstoff für die Kinder vor. In den Schulen in Österreich waren nur mehr vereinzelt Schüler zur Betreuung. Viele Länder hatten die Auswirkungen des Virus verstanden, doch ein paar Länder am Balkan (Kroatien, Montenegro und Mazedonien) verstanden es nicht und machten sich nicht die Mühe, die Grenzen zu sichern und die Hygienemaßnahmen durchzusetzen. Der damalige österreichische Gesundheitsminister Rudolf Anschober sagte: ,,Ich habe das Gefühl, dass 90 - 95 Prozent die Maßnahmen in Europa wahrnehmen und ernst nehmen und die übrigen 5 - 10 Prozent, die die Maßnahmen nicht wahrnehmen, können alle unsere Bemühungen verhauen“. In Österreich gab es um den 20. März 2020 2500 Fälle und 10 Tote. Ischgl, St. Anton am Arlberg und Lech am Arlberg waren damals völlig abgeriegelt und der ganze Schibetrieb in Österreich wurde eingestellt. Auch in Salzburg wurden bekannte Wintersportorte wie Großarl, das ganze Gasteinertal und die Flachau vollständig abgeriegelt. Das Corona-Virus breitete sich immer weiter aus.
Erklärungen:
Covid 19: Wissenschaftlicher Name für Corona-Virus
Ebolafieber: Epidemie in Afrika 2014–2016
Hygienemaßnahmen: Maßnahmen zur Beseitigung von Krankheitserregern